Der 24-Stunden Busen im Trend – ist er zu empfehlen?

Die plastische Chirurgie kümmert sich eigentlich darum, dass Brüche & Co wieder in voller Funktion verheilen können und die Funktionen entsprechend benachteiligter Körperteile weiterhin aufrechterhalten werden kann. Das war jedenfalls das Ziel der Entwicklung der plastischen Chirurgie, aber mittlerweile verkommt sie in vielen Teilen der Welt zu einer Art Hilfe für das eigene Selbstbewusstsein sowie Selbstwertgefühl. Denn aus rein optischen Gründen wollen Frauen die Brust vergrößert haben, Männer die Augenlider straffen, das Fett soll bitte hier abgesaugt werden, hier bitte einmal die Haut straffen, die Nase korrigieren und mehr. Das sind heutzutage tägliche Eingriffe in der plastischen Chirurgie, und da diese mehr werden, wundert es nicht, dass jetzt sogar ein 24-Stunden Busen der klassischen Brustvergrößerung den Rang ablaufen will.

Brustvergrößerung oder 24-Stunden Busenvergrößerung?

Eine Brustvergrößerung gehört mit zu den meist getätigten Veränderungen an dem weiblichen Körper weltweit. Nachfolgend kommen bereits die Nasenkorrektur, die Augenlider oder gar die Stirn. Doch es gibt natürlich aufgrund der neusten Techniken und Abläufe auch Alternativen. Die plastische Chirurgie ist für die Brustvergrößerung bekannt und hier reden wir von einem Eingriff, der je nach Größe mehrere Stunden dauern kann, ein Risiko birgt und natürlich auch eine gewisse Heilungszeit in Anspruch nimmt. Der 24-Stunden Busen ist sowohl in den USA als auch in Deutschland bereits bekannt und erwartet diese Prozedur jedoch nicht. Gleichermaßen ist diese Anwendung deutlich erschwinglicher. Eine Kochsalzlösung wird via Infusionsspritze in den Busen geführt und vergrößert diesen für wenige Stunden, damit auf der Party das Dekolleté wieder ausgefüllt ist. Maximal 100 Milliliter werden hier benötigt, damit der Busen praller aussieht und nach wenigen Stunden wieder verschwindet. Kostspielig ist die Vergrößerung für kurze Dauer mit 500 Euro noch dazu, aber auch ungefährlich?

Eigenfett, 24-Stunden Busen oder Brustvergrößerung mit Silikon?

Der 24-Stunden Busen ist kurzfristig vielleicht für viele die Lösung, aber Experten wissen, dass Hängebrüste die Folge sind. Während Silikon natürlich auch Nachteile aufweisen gibt es mittlerweile die Möglichkeit, das Eigenfett zu nutzen, um den Busen zu vergrößern. Das sollte als Alternative gerne in Erwägung gezogen werden und ist meist sogar preislich in der plastischen Chirurgie deutlich günstiger, als Silikonkissen. Doch trotzdem gilt es zu bedenken, dass es sich um einen Eingriff handelt, der immer ein gewisses Risiko beinhaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.